Elna Supermatic , Cam #200 für automatisches Knopfloch

Hier stelle ich euch kurz die Zierstichscheibe Nr. 200 für die Elna supermatic vor, mit welcher man ein automatisches Knopfloch nähen kann OHNE das Nähgut drehen zu müssen. In der Bedienungsanleitung der Maschine wird diese Zierstichscheibe nur kurz als Sonderzubehör erwähnt. Auch auf den Listen der Zierstichscheiben wird sie meist nicht erwähnt. Diese Zierstichscheibe ist hauptsächlich für die supermatic gedacht, die neueren Maschinen haben eine eingebaute Knopflochautomatik.

Im Internet fand ich glücklicherweise diese englische Anleitung zur Handhabung der Zierstichscheibe #200, ohne Anleitung ist es sicherlich schwierig überhaupt ein Knopfloch zu stande zu bringen.

Hier erstmal ein paar Fotos der Cam #200 .

Bevor die Zierstichscheibe eingelegt werden kann muß die Maschine wie folgt eingestellt werden :

Stichlänge und Stichbreite auf 0 , die Nadel in die linke Position, oben links der Hebel neben dem Elnagraphen muß links vom Pin stehen.

Nadel in der linken Position, Knopflochfuß montiert.

Nun wird die Zierstichscheibe wie folgt eingesetzt:

Der Hebel der Zierstichscheibe muß über dem Stichbreitenhebel stehen, den unteren gezackten Kranz der Zierstichscheibe soweit drehen das die Scheibe einrasten kann.

Den Stichlängenhebel auf A stellen, kontrollieren das der Hebel korrekt einrastet. Die kleine Drehschraube vom Hebel nach links drehen.

Den Hebel links neben dem Elnagraphen nun etwas anheben und nach rechts schwenken, so das die Ausbuchtung im Pin einrastet. Den Stichbreitenhebel auf 2 stellen.

Hilfreich beim nähen eines Knopfloches ist das Knopflochlineal von Elna. Es erleichtert die korrekte Länge beider Längsraupen.

Nachdem man die Maschine für das Knopflochnähen vorbereitet hat geht es los.

1. Zuerst näht man die linke Raupe in der erforderlichen Länge.

2. Dann stellt man den Stichbreitenhebel auf 4 (mit dieser Umstellung schaltet die Maschine automatisch in die andere Nährichtung und die Nadel in die rechte Position) und näht mit einigen wenigen Stichen den Quersteg.

3. Danach wieder den Stichbreitenhebel auf 2 stellen und die zweite Längsraupe in derselben Länge wie die erste Raupe nähen.

4. Nun den Stichbreitenhebel wieder auf 4 stellen und die zweite Querraupe nähen.

5. Zum Schluß den Stichbreitenhebel auf 0 stellen (es gibt einen erhöhten Wiederstand, zum verstellen ist es hilfreich den Stichbreitenhebel der Maschine und den Hebel der Zierstichscheibe zusammen zu bewegen) und einige Stiche nähen. Danach wieder den Stichbreitenhebel auf 2 stellen , somit kann man mit dem nächsten Knopfloch starten.

Diese Reihenfolge muß eingehalten werden damit das nächste Knopfloch wieder von vorne startet. Bei jeder Umschaltung der Stichbreite darauf achten das sich die Nadel nicht im Stoff befindet !

Sollte es nicht auf Anhieb mit dem umstellen der Nährichtung klappen oder kein schönes Knopfloch zu stande kommen, den kleinen Drehknopf auf dem Stichlängenhebel etwas nach rechts drehen bis ein gutes Knopfloch entsteht. Dazu braucht es auf dem Stoff (natürlich den Stoff verwenden in dem auch die späteren Knopflöcher gemacht werden sollen.) ein paar Versuche………..

Dieses Knopfloch ist nicht das allerschönste, aber ich habe auch nur kurz die Zierstichscheibe getestet . Evtl. muß man auch bei den beiden Längsraupen den Drehknopf für die Feineinstellung anders justieren damit die Zickzackstiche den gleichen Abstand haben .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s